Mit anderen Augen sehen


Das Leben aus einer anderen Perspektive – eine blinde Frau zu Gast

Im Rahmen des HSU-Themas „Das Auge“ kam für die Kinder der Klassen 3a und 3b am 3. April 2019 ein ganz besonderer Besuch: Frau Hilde Heilmann und ihre Begleiterin.
 
Frau Heilmann ist Blickpunkt-Auge-Beraterin und seit dem Erwachsenenalter selbst blind. Anschaulich beschrieb sie den Schülern den Alltag eines blinden Menschen und beantwortete zahlreiche interessante Fragen, wie beispielsweise:
Was hilft einem blinden Menschen sich draußen zurechtzufinden?
Wie sieht eine Blindenbinde aus?
Können eigentlich auch blinde Leute lesen?
Wie schreibt ein Blinder?
Was hilft einem blinden Menschen, die richtige Zutatenmenge für einen Kuchen zu bestimmen?
Woher weiß ein Blinder, wie spät es ist?
Wie kann ich einem blinden Menschen helfen?

Frau Heilmann nahm sich viel Zeit, den Kindern das Leben eines Blinden näher zu bringen und alle Fragen zu beantworten.
Beeindruckend war auch die Fülle an Materialien, die sie für die Drittklässler mitgebracht hat. So konnten die Schüler selbst erproben, wie es sich anfühlt, „blind“ mit Hilfe des „weißen Stocks“ durch das Klassenzimmer zu gehen. Weiterhin durften sie eine Deutschlandkarte für Blinde ertasten, eine Blindenuhr bestaunen, einzelne Buchstaben, aber auch ganze Wörter in Blindenschrift erraten und vieles mehr. Besonders verblüfft waren die Kinder als das Farberkennungsgerät tatsächlich die Farbe des davor gehaltenen Pullis nennen konnte.

Als kleines Andenken erhielten die Mädchen und Jungen Streifen mit ihren Vornamen in Blindenschrift darauf, die Frau Heilmann auf ihrer besonderen Schreibmaschine für sie extra anfertigte. Außerdem bekam jeder einen Text in Blindenschrift sowie das Blinden-Alphabet, das beim Entschlüsseln half.
Im Namen aller Kinder der beiden dritten Klassen sowie der Lehrkräfte bedankten sich Mia, Marlene sowie Marie-Luise und Julia mit süßen Präsenten bei Frau Heilmann und ihrer Begleiterin für den interessanten und informativen Besuch.