Sinnbild auf 20 Quadratmetern 

Vanessa Wolf-Kraus gestaltet ein ungewöhnliches Kunstwerk für unsere Schule und die Schüler 

Ein pfiffig buntes, 20 Quadratmeter großes Wandbild ziert den Treppenaufgang unserer Schule. Es dauert ein wenig, das abstrakte Werk über die Geschichte der Schule aufzunehmen und insbesondere die dort versteckten Daten zu lesen. In dem sehr bunten Sinnbild sind auch viele Rätsel integriert, die es Stück für Stück vom Betrachter zu lösen gilt. Vom Gründungsjahr 1921 bis zum Abschied der Teilhauptschule fasste Vanessa Wolff-Krauss schlaglichtartig die prägnantesten Stationen, Situationen und Menschen zusammen. Bauabschnitte, Schülerzahlen, Schulleiter und Bürgermeister sind zu finden. Mit Handabdrücken verewigten sich die letzten Teilhauptschüler in zugeordneten Farben. Allen Lehrkräften wurde eine gelbe Farbe zugewiesen. Einfach die Treppe hinauf gehen, mit der Hoffnung alles gefunden und entdeckt zu haben reicht keineswegs. Über 100 Stunden investierte die Künstlerin in das Bild, um in beeindruckender Weise das Zeitfenster der Schule zu öffnen. Dank an die Sponsoren Frau Gabriele Sieber, der Familie Dr. Klaus und Thorsten Kohlschmidt und die Familien Gerhard und Erna Tretter. 
(Quelle:Bernhard Kreuzer,Der Neue Tag) 


 

Die vielen Arbeitsschritte des Bildes dokumentierte Vanessa Wolff-Krauss auf ihrer Homepage
  www.vanessa-wolff.de